Die ausbildung

dein Weg zum Führerschein

Leistungen

Welche Führerscheine kannst du bei mir machen?

Kl. B/BF17: PKW bis 3,5t zG (ab 18 J. bzw. 17 J. mit geeigneter Begleitperson)

Kl. BE: PKW bis 3,5t zG + Anhänger bis 3,5t zG (ab 18 J. bzw. 17 J. mit geeigneter Begleitperson)

Die praktische Ausbildung findet natürlich in Herford statt. Dort wird auch deine Fahrprüfung beginnen und enden.

Kosten

Frag telefonisch nach den Preisen, oder noch besser, komm persönlich zu einem Beratungsgespräch vorbei. So hast du auch gleich die Möglichkeit, mich und die Fahrschule kennenzulernen, denn häufig zählt der erste Eindruck 😉

Jeder Fahrschüler benötigt unterschiedlich viele Fahrstunden in der Grundausbildung, bis die notwendigen Fähig- und Fertigkeiten angeeignet sind. Daher ist es nicht möglich, einen Pauschalpreis für deinen Führerschein zu nennen. Ich werde dich aber nach bestem Wissen und Gewissen ausbilden, um dich schnellstmöglich und sicher zur Prüfung zu bringen.

Kosten für die Fahrschule:

  • Grundbetrag: Kosten für den Theorieunterricht und Verwaltung
  • Lehrmaterial
  • Kosten für die normalen Fahrstunden (Übungsstunden)
  • Kosten für die besonderen Ausbildungsfahrten (Sonderfahrten)
  • Vorstellungsentgelte (Theorie- und Praxisprüfung)

Zusätzliche Kosten:

  • Gebühren für den TÜV
  • Gebühren für die Antragstellung beim Straßenverkehrsamt
  • Passfoto
  • Sehtest
  • Bescheinigung über die Teilnahme am Kurs „Sofortmaßnahmen am Unfallort“ (Erste Hilfe)
  • Kopien von Personalausweis und Führerschein, falls vorhanden.

Theoretischer Unterricht

Der theoretische Mindestunterricht umfasst:

  • 12 Doppelstunden á 90 Minuten Grundstoff (bei Erweiterung nur 6 Doppelstunden)
  • 2 Doppelstunden Zusatzstoff für die Klassen B und BF17
  • Für die Klasse BE benötigt man nur die praktische Ausbildung und Prüfung

Für die theoretische Prüfung lernst du zu Hause, oder wo auch immer du Lust hast, mit einer App und einem digitalen Lehrbuch. So hast du alles immer und überall dabei. Das Lehrmaterial kannst du in der Fahrschule erwerben. Die Fahrschüler-Ausbildungsverordnung (nicht die Fahrschule) setzt das selbstständige Lernen durch die Fahrschüler voraus. D.h., jeder Fahrschüler ist verpflichtet, sich das gesamte theoretische Wissen selbst anzueignen. Im Unterricht werden keine Fragebögen gelernt. Die einzelnen Themen (14 insgesamt) werden mit einem Laptop, einem Fernseher und anderen Medien veranschaulicht. Und wenn du dann soweit bist, findet deine Prüfung i.d.R. in Herford in der Ahmser Str. 180 (welllogistik GmbH) statt.

 

Noch ein paar Tipps für die Prüfung

Ein bisschen Nervosität gehört zu jeder Prüfung, wie auch bei mir damals. Du solltest aber unnötige Ablenkung und Stress vermeiden. Dazu einige Tipps:

Leg Dir die Prüfungsunterlagen schon am Vortag bereit:

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Brille
  • Führerschein (falls du eine Erweiterung machst)
  • Quittung der überwiesenen TÜV-Gebühr
  • Komm ausgeschlafen zur Prüfung.
  • Erzähl nur Personen von der Prüfung, die dies unbedingt wissen müssen. Damit vermeidest du unnötigen Prüfungsstress und -druck.
  • Lass dir von Freunden und Bekannten nichts über den Ablauf der Prüfung erzählen. Vertraue mir und dem, was wir zusammen geübt haben.
  • Such dir vor der Prüfung einen ruhigen Platz und vermeide es, euch gegenseitig nervös zu machen.

Fremdsprachige Ausbildung

Grundsätzlich ist diese möglich, jedoch muss gewährleistet sein, dass die praktische Ausbildung ohne große Verständigungsprobleme funktioniert, da es sonst zu gefährlichen Situationen kommen kann. Vorraussetzung ist, dass in der praktischen Prüfung alle Anweisungen vom Prüfer verstanden werden. Ist dies nicht gegeben, ist das Nichtbestehen der Prüfung sehr wahrscheinlich.